Behandlungen

Wie komme ich zu einer Behandlung und was kostet das?

Ayurveda

Das Erstgespräch beinhaltet die ausführliche Anamnese unter ayurvedischen Gesichtspunkten, die Pulsdiagnostik und die Bestimmung der Doshas. Sie erhalten Informationen zur Reinigung des Körpers und Optimierung der Behandlung.

Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Das Erstgespräch mit Anamnese, Pulsdiagnostik und Bestimmung der Doshas kostet etwa 200 €, jeder weitere Sprechstundentermin etwa 100 Euro.

Eine Marma-Behandlung kostet etwa 50 Euro. Es werden 5 bis 10 Behandlungen empfohlen.

Yoga-Therapie

Das Erstgespräch beinhaltet die ausführliche Anamnese unter yogischen Gesichtspunkten, Ihre gesundheitlichen und spirituellen Ziele und Vorschläge zu Stellungen (asanas) und Atemübungen (pranayama).

Das Erstgespräch kostet etwa 200 €, jeder weitere Sprechstunden- und Übungstermin etwa 100 Euro.

Kryo-Therapie

Das Erstgespräch beinhaltet die Anamnese, gegebenenfalls eine Untersuchung und die erste Behandlung, es kostet etwa 100 €. Jede weitere Behandlung kostet etwa 50 Euro. Es werden 5 bis 10 Behandlungen empfohlen.

Akupunktur

Das Erstgespräch beinhaltet die Anamnese, gegebenenfalls eine Untersuchung und die erste Behandlung, es kostet etwa 100 €. Jede weitere Behandlung kostet etwa 50 Euro. Es werden 5 bis 10 Behandlungen empfohlen.

Ayurveda-Behandlungen, Yoga-Therapie, Kryo-Therapie und Akupunktur werden mittwochs und freitags von 14 bis 16 Uhr durchgeführt.

Die Terminbuchung für Ayurveda, Yoga-Therapie, Kryo-Therapie und Akupunktur erfolgt entweder telefonisch oder besser über die Website, da Sie dabei alle freien Termine sehen, einen gewählten Termin ohne Anruf verschieben oder absagen können und per E-Mail erinnert werden. Bitte wählen Sie die Terminart „ZAS, alternativ“.

Praxis für Alternative Schmerzbehandlung / Yoga Ulm
Praxis für Alternative Schmerzbehandlung / Yoga Ulm

Cannabis

Behandlungen mit Cannabis werden von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr durchgeführt. Sie sollten mindestens 21 Jahre alt sein und keine Medikamente mit Suchtpotential wie Opiate, Opioide, Pregabalin, Zopiclon, Zolpidem einnehmen. Weitere Medikamente, Schmerzmittel oder Psychopharmaka sind unproblematisch. Illegale Drogen bis auf Cannabis sind absolut tabu, es werden Drogenscreenings durchgeführt.

Es wird ein Behandlungsvertrag unterschrieben, Sie erhalten die Regeln für die Behandlung. Diese beinhalten u.a. regelmäßige Wiedervorstellungen in vier- bis fünfmonatigen Abständen. Zur Behandlung wird eine Cannabis-Dosis definiert, die Rezepte gelten jeweils für sechs Wochen. Sie erhalten Zugang zu dem Bestellsystem für Cannabisrezepte. Die Rezepte werden per Übergabeeinschreiben verschickt, auf Wunsch direkt an Ihre Wunsch-Apotheke. Das ist sinnvoll, weil für die Verordnung von Cannabis sogenannte Betäubungsmittelrezepte (BtM) verwendet werden müssen, die eine Gültigkeit von einer Woche haben. Parallel dazu erhalten Sie eine Anweisung, die als Bestandteil des Rezeptes gilt und die medizinische Verordnung von Cannabis belegt. Die Apotheke gibt Ihnen mit dem Cannabis einen Durchschlag des dreiseitigen BtM-Rezeptes.

Die bestimmungsgemäße Einnahme von Cannabisblüten erfolgt mit einem speziellen Verdampfer (Vaporisator). Cannabisöle werden mit dem Mund eingenommen.

Auf Wunsch erhalten Sie Informationen zu günstigen Apotheken und geeigneten Verdampfern.

Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ein Sprechstundentermin kostet etwa 100 Euro. Ein Drogenscreening kostet etwa 50 Euro. Ein Rezept kostet 4,38 Euro, die Gebühr für ein Einschreiben 3,00 Euro.

Die Terminbuchung erfolgt entweder telefonisch oder besser über die Website, da Sie dabei alle freien Termine sehen, einen gewählten Termin ohne Anruf verschieben oder absagen können und per E-Mail erinnert werden. Bitte wählen Sie die Terminart „ZAS, Cannabis“.